Was gibt es Schöneres, als frei in der Luft zu schweben? Das dachten sich wohl auch die Yogis und erfanden das Yoga-Training im schwebenden Tuch.

Was verbirgt sich hinter Aerial Yoga?

Beim Aerial Yoga werden die Posen nicht am Boden auf der Matte, sondern frei schwebend in einem sechs Quadratmeter großen, festen Tuch, das an der Decke hängt, ausgeführt.

Man kann sich in das Tuch einwickeln, es wirkt unterstützend bei den Haltungen und dehnt den Körper. Das Tuch gibt Halt und Geborgenheit. Es vermittelt ein Gefühl von Leichtigkeit und Schwerelosigkeit.

Beim Aerial Yoga wird der gesamte Körper trainiert. Durch die Unterstützung des Tuches gelingen auch Posen, die am Boden zu schwierig wären. Die Ausführung der Asanas ist leichter und so kann man sie noch intensiver gestalten. Im selben Zug wird der Gleichgewichtssinn trainiert, da man die Bewegungen des Tuches ständig ausgleichen muss. Auch die Faszien werden durch die Kompression im Tuch massiert. Das fördert die Durchblutung und löst Verklebungen.

Unbeschwertes Yoga für jedermann

Beim Schweben im Tuch gibt man sein Körpergewicht quasi an den Stoff ab und wird schwerelos. Diese einzigartige Erfahrung ist für viele Menschen eine Befreiung. Wer ein paar Pfunde zu viel hat, wird dieses Gefühl der Schwerelosigkeit lieben. Die Übungen fördern wiederum den Kraftaufbau und die Fettverbrennung, so dass man sich nach dem Yoga-Training im Tuch auch langfristig am Boden besser fühlt.

Aerial Yoga eignet sich für Fortgeschrittene und Anfänger gleichermaßen. Jeder kann das passende Trainingsangebot für sein Können und seinen persönlichen Fitnessgrad finden. Die Auswahl an schwebenden Yoga-Kursen ist mittlerweile auch in Deutschland sehr groß.

Schreibe einen Kommentar